Zur Information

  • Aufgrund bestätigter Corona-Infektionen ist der Wohnbereich 3 (Haus Ruhrgarten, 2. Etage) vom Gesundheitsamt Mülheim am 10.12.20 zum Quarantänebereich erklärt worden. Aus diesem Grund sind Besuche in diesem Bereich untersagt. Über die weitere Entwicklung werden wir die Betroffenen laufend informieren.

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Unsere Teams geben alles, um diese schwere Zeit zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern zu überstehen.


Aktuelle Besuchsregeln in der Ev. Altenhilfe Mülheim an der Ruhr

Die Ihnen vorliegende neueste Version unseres Besuchskonzeptes erfolgt auf Anordnung des Landesministeriums für Gesundheit und Soziales NRW und wird in großen Teilen von der Fachleitung der Ev. Altenhilfe nicht geteilt. Die Ev. Altenhilfe Mülheim an der Ruhr gGmbH wertet die ministeriellen Anordnungen zu Besuchsregelungen in Pflegeheimen angesichts der aktuellen Pandemielage als fachlich völlig unangemessen und grob fahrlässig. Hierzu nennt sie folgende Gründe:

  1. Angesichts der steigenden Infektionszahlen bei Pflegeheimbewohnern und der gleichzeitig exponentiell hohen Sterberate von COVID-Infizierten unter Pflegeheimbewohnern sind Besuchsfrequenz und Besucherzahlen, wie sie die ministerielle Anordnung vorsieht, unverantwortlich und fachlich wie ethisch nicht vertretbar.
  2. Mit steigenden Infektionszahlen in den Heimen wird auch durch Personalausfall die alltägliche Versorgungsqualität beschädigt.
  3. Infizierte Erkrankte oder symptombehaftete Bewohner können nicht geimpft werden. Deshalb wäre jetzt alles zu unterlassen, was ein erhöhtes Infektions- oder Erkrankungsrisiko bewirkt.
  4. Weniger Besuche in den Heimen zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind alle Male besser für die Bewohnerschaft als die zu erwartende amtliche Quarantäne ganzer Wohnbereiche oder gar einer ganzen Einrichtung.

Wir appellieren deshalb an alle Angehörigen und Bewohner, auf das zugestandene Besuchsrecht teilweise oder vorübergehend ganz zu verzichten.

Unsere Empfehlungen als Einrichtung hierzu finden Sie hier für den Ruhrgarten und den Ruhrblick.

Diese Bitte auf Verzicht gilt natürlich nicht für die Begleitung schwerstkranker oder sterbender Menschen in unserer Einrichtung. Hier wünschen wir uns aus humanitären Gründen eine kontinuierliche Begleitung durch nächste Angehörige und werden dies unabhängig von unserer Personalsituation zu jedem Zeitpunkt sicherstellen.

In voller Übereinstimmung mit der überwiegenden Zahl anderer Pflegeeinrichtungen in Mülheim und den Nachbarstädten bitten wir unsere Bewohner und Angehörigen im Interesse aller Beteiligten, für eine kurze Zeit um freiwilligen Verzicht, damit wir möglichst viele lebend durch den Winter bekommen und alle, die es wünschen – weil symptomfrei - auch geimpft werden können.

Wenn Sie dieser dringenden Bitte und der ihr zugrundeliegenden Argumentation nicht folgen wollen, werden wir Ihnen das nachfolgend beschriebene Besuchsrecht gemäß ministerieller Verfügung voll umfänglich einräumen.

Hier finden Sie das Besuchskonzept vom 23.12.2020

 

Test-Zeiten für Besucher

Keine Anmeldung für Besuchertests mehr erforderlich!

Zimmerbesuche sind nur mit einem negativen Testergebnis möglich. Idealerweise ist dieses Ergebnis nicht älter als 2 Tage. Natürlich kann der Test auch beim Hausarzt o.ä. gemacht werden, dann bitte am Empfang ein entsprechendes Zertifikat vorlegen.

Ab Sonntag, den 10.1.21, gibt es regelmäßige Termine für Tests, für diese müssen Sie sich nicht mehr anmelden:

Testtermine für Besucher:

  • Montag, 15.00-17.00 Uhr
  • Mittwoch, 15.00-17.00 Uhr
  • Freitag, 15.00-17.00 Uhr
  • Sonntag, 12.00-14.00 Uhr

Ort der Testung:

Im Raum der Bewegungstherapie im Haus Ruhrgarten, Zugang von außen über den Garten an der Ruhrseite. Eventuelle Wartezeiten bitten wir zu entschuldigen, ein überdachter Bereich steht dafür zur Verfügung.


Unser Newsletter mit aktuellen Informationen

Lesen Sie hier unseren Newsletter für Angehörige und Freunde unserer Häuser

News & Termine


Im Blickpunkt:

Therapeutische Pflege mit rehabilitativen Anteilen

Ressourcen aktivieren, Lebensqualität steigern.

Die Evangelische Altenhilfe Mülheim an der Ruhr gGmbHhat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen in den Mittelpunkt all ihres Handelns zu stellen. Im Rahmen eines speziellen Pflege- und Therapiekonzeptes streben wir für jeden Bewohner größtmögliche Lebensqualität, Selbstbestimmung und Aktivierung noch vorhandener Ressourcen an.

Weiterführende Infos zur therapeutischen Pflege



Haus Ruhrgarten und Haus Ruhrblick liegen etwa 300 Meter voneinander entfernt direkt am Ruhrufer in Mülheim-Menden. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Schiffsanleger „Hahnenfähre“ der Weißen Flotte Mülheim. Der Leinpfad am Ruhrufer ist von den Häusern aus barrierefrei erreichbar. Ausflüge per Schiff, zu Fuß oder auch per Rollstuhl sind so jederzeit möglich.
Sowohl im Haus Ruhrgarten als auch im Haus Ruhrblick bieten wir rehabilitative Fachpflege, Bewegungstherapie und Soziale Betreuung. Verschiedene Veranstaltungen wie Gottesdienste, Konzerte etc. sorgen für Abwechslung im Alltag. Das Haus Ruhrblick richtet sich mit 30 Plätzen an geistig orientierte Pflegebedürftige, während das Haus Ruhrgarten mit seinen 83 Plätzen in erster Linie Ort der gerontopsychiatrischen Fachpflege und Versorgung Schwerstpflegebedürftiger ist.