Förderverein für rehabilitative Pflege und Betreuung

Der Förderverein finanziert kontinuierlich Maßnahmen der Therapie und Rehabilitation pflegebedürftiger Menschen in unseren Häusern Ruhrgarten und Ruhrblick, die sonst nicht durchgeführt werden könnten. Der Verein hilft bei der Beschaffung von Hilfsmitteln zur Mobilisierung und Erleichterung der Alltagsbewältigung.

Konkret fördert der Verein Betreuungsangebote, rehabilitative Maßnahmen und Projekte, die nicht durch den Heimkostensatz refinanziert sind, z. B. durch:

  • unentgeltliche, ehrenamtliche Mitarbeit / Beratung / Gebet
  • finanzielle Förderung von speziellen therapeutischen Angeboten der Betreuung und Rehabilitation (z.B. Personalkostenzuschüsse, Beschaffung von Materialien und Geräten)
  • Förderung von Projekten, die Betreuung und Rehabilitation pflegebedürftiger Menschen weiterentwickeln und implementieren.

Der Förderverein will das Gespräch mit ehrenamtlich und hauptamtlich Mitarbeitenden und der Öffentlichkeit zu den Themen menschenwürdiger Pflege und Rehabilitation im Alter fördern und dabei das biblische Menschenbild sowie das Dienstverständnis der Nächstenliebe kommunizieren.

 

Hier finden Sie den Flyer des Fördervereins zum Download

Aktuell: Veranstaltung des Fördervereins am 27. November 2019

Vortrag zum Thema "Schwerhörigkeit im Alter"

Das Nuscheln der anderen - Schwerhörigkeit im Alter

Haben Sie auch schon festgestellt, dass Sie Ihr Umfeld zunehmend schlechter verstehen?
Haben Sie auch den Eindruck, dass Ihr Fernseher immer leiser wird? Oder Sie in Gesellschaft Ihrem Gesprächspartner nicht mehr folgen können?

Vielleicht nuscheln die anderen. Vielleicht sollte Sie sich aber auch die Frage stellen, ob die Verständnisprobleme evtl. an einer Schwerhörigkeit liegen könnten.

Dr. Manz wird gemeinsam mit Ihnen die Ursachen, Folgen und Behandlungsmöglichkeiten der Schwerhörigkeit erörtern.

Ablauf der Veranstaltung:

19.30 Uhr: Empfang und Snack
20.00 Uhr: Begrüßung durch Dr. Liekfeld, 1. Vorsitzender des Fördervereins
20.15 Uhr: Fachvortrag von Dr. med. Daniel Manz
                  anschließend Möglichkeit zu Fragen und Diskussion

 

Lesen Sie hier die Einladung zu unserer Vortragsveranstaltung